Home

Die Panikstörung

was hilft bei PanikattackenPanikstörungen sind ein ernstes Gesundheitsproblem und sie unterscheiden sich stark von anderen Arten von Angst. Panikattacken sind plötzlich, treten grundlos auf und sind oft behindernd. Wenn Sie eine Panikstörung haben, fühlen Sie sich plötzlich zutiefst erschrocken und das ohne Grund. Während einer Panikattacke erleben Sie auch beängstigende körperliche Gefühle, wie einen schnellen Herzschlag, Atembeschwerden oder Schwindel.

Panikattacken können jederzeit und überall ohne Vorwarnung auftreten. Viele Leute mit Panikstörung entwickeln eine intensive Angst zwischen den Episoden. Es ist nicht ungewöhnlich, dass eine Person mit Panikstörung Phobien entwickelt, die mit Orten und Situationen zusammenhängen, wo die Panikattacken aufgetreten sind, wie Supermärkte oder andere alltägliche Situationen.

Sie beginnen gewöhnlich, wenn die Leute junge Erwachsene sind, im Alter zwischen 18 bis 24 Jahren. Manchmal setzen sie ein, wenn die Person unter sehr viel Stress steht, zum Beispiel nach dem Tod einer geliebten Person oder nach der Geburt eines Kindes. Jeder kann eine Panikstörung entwickeln, aber es sind mehr Frauen als Männer, die von der Krankheit betroffen sind. Manchmal laufen sie in Familien ab.

Mit einem speziell dafür ausgebildeten Arzt oder Berater zu sprechen, der Ihnen Wege aufzeigen kann, wie man mit Panikattacken umgeht, hilft vielen Betroffenen geholfen. Die Therapie wird Ihnen dabei helfen, sich weniger ängstlich zu fühlen. Dank wissenschaftlicher Studien, gibt es eine Reihe verfügbarer Behandlungsmethoden gegen Angst, einige effektive Medikamente und spezielle Formen der Psychotherapie mit eingeschlossen. Häufig bringt eine Kombination aus Psychotherapie und Medikation gute Resultate.

Es ist extrem wichtig für eine Person, die an einer Panikstörung leidet, zu verstehen, dass Hilfe verfügbar ist. Tragischer Weise suchen oder erhalten die wenigsten Betroffenen eine Behandlung.

Das National Institue of Mental Health (NIMH) ist eine Abteilung der US Regierung und verantwortlich für die Verbesserung der geistigen Gesundheit der amerikanischen Bevölkerung, indem sie die Forschung am Gehirn und geistigen Störungen unterstützt und das öffentliche Verständnis dieser Zustände und ihre Behandlungsmethoden erhöht. NIMH sponsert große Informationskampagnen, um die Öffentlichkeit und die Angehörige der Gesundheitsberufe auf die Störung und die Panikattacken Ursachen aufmerksam zu machen.